Zweite mit Derbysieg gegen Staakens Reserve

veröffentlicht: 21.04.24


Nach der unnötigen Niederlage letzte Woche bei Schwarz-Weiß konnten die Männer um Kapitän Steffen diesmal mit einem hochverdienten 4:3 (1:0) gegen Staaken II ein Ausrufezeichen setzen.
Von Beginn an waren die Gastgeber die bessere Mannschaft auf dem Feld. Zwar konnte man sich in den ersten Minuten keine großen Chancen erarbeiten, das Spielgeschehen wurde aber immer mehr in die Staakener Hälfte verlagert. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann auch der fällige Führungstreffer, als Malte aus kurzer Distanz eine Ecke von Robin per Kopf über die Linie wuchtete. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste dann aus dem Nichts mit der ersten gefährlichen Aktion zum Ausgleich. Eine scharfe Hereingabe lenkte Pascal unglücklich an Erics Bein, von wo der Ball ins Tor trudelte. Glücklicherweise dauerte es keine fünf Minuten bis zur erneuten Führung. Steffen wurde klar gefoult im Strafraum und verwandelte sicher den fälligen Elfer.
Zwei weitere Tore – ein Abstauber von Malte und ein von Malick veredelte Konter – schraubten das Ergebnis auf ein sicheres 4:1. Leider ließ sich ein Staakener zu einem üblen Frustfoul verleiten, nach dem Malte mit Verdacht auf Schlüssellbeinbruch ins Krankenhaus musste. Gute Besserung! Malte war heute der Fels in der Brandung der Innenverteidigung und mit den zwei Toren der Matchwinner.
Leider konnte nicht mehr gewechselt werden, so dass Staaken die Unordnung hinten noch zu zwei Toren spät im der Nachspielzeit nutzen konnte. Der umjubelte Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.
Nach der Osterpause geht es jetzt gegen Makkabi II, hier wird neben Malte dann auch Robin erneut fehlen, dem der ansonsten gute Schiedsrichter nach dem 4:3 unverständlicherweise die Ampelkarte zeigte.

Zweite mit Derbysieg gegen Staakens Reserve