Spandauer Kickers

2 : 3
(0 : 2)
BFC Preussen

Am Ende noch eng…

veröffentlicht: 21.04.24

FSV Spandauer Kickers – BFC Preussen 2:3 (0:2)

Wienand – Dzhaukhar, Jizzini, Klepczynski, Hytrek (65. Oldorff) – Vefonge Wana, J. Krunmow (65. Richert) – Thomala, Fall (87. Möllers), Tastan – Schikowski (73. Sawallich).

Mit auf der Bank: Schumann und Kuckei.

Gelbe Karten: Jizzini, Trainer Lach und Mitrovski.

Gelb-rote Karte: Mitrovski nach Spielende (darf nächsten Sonntag hinter den Grill).

0:1 (16.), 0:2 (39,) eigebtlich aus dem Nichts, 0:3 (58.), 1:3 (71.) Tastan, 2:3 (92.) Thomala.

Bilder HIER Highlights und Interviews HIER

Kompliment an die Mannschaft, die dem kommenden Berliner Meister und feststehenden Oberligisten alles abverlangte und in den Phasen 20. – 40. Minute sowie 65. bis 94. Minute die dominierende Truppe war.

Natürlich kann man gegen eine solche Spitzenmannschaft nicht alles verhindern und nicht jeden Spielfluss unterbrechen. Aber die Art und Weise, wie sich die Truppe dagegenstemmte, war schon toll.

Ab Minute 65 hatten wir Riesenchancen im Fünf-Minuten-Takt, jedoch wurden diese nicht genutzt oder zu Ende gebracht. Große Möglichkeiten hatten M. Fall, die Anleihe aus der Zwoten S. Sawallich und R. Thomala, so dass die Preussen-Bank dem Abpfiff herbeisehnte.

Unglücklich nur, dass der SR den letzten Angriff von uns durch den Abpiff unterband. Ob das 3:3 gefallen wäre, ist nur hypothetisch, aber kann sich sich glücklicher aus dem laufenden Spiel verabschieden, beispielsweise, wenn man den Freistoß aus der eigenen Hälfte nicht mehr ausführen lässt.

Diese Moral gilt es am kommenden Sonntag um 11.30 Uhr am Brunsi gegen SD Croatia beizubehalten, es gibt wieder – passend zum Gegner – Pljeskavica vom Grill, von „Mitro“ eigenhändig serviert. Das 3:2 aus dem Hinspiel wird den „Kroaten“ noch schwer im Magen liegen, so dass wir uns auf eine interessanten Partie freuen dürfen.

Dass man niemals aufgeben und immer dranbleiben soll, so wie heute unser Team, das dokumentierte die australische Sängerin Sia Kate Isobella Furler, kurz Sia genannt, 1997 mit folgendem Song:

I’ve battled demons that won’t let me sleep
Called to the sea but she abandoned me

But I won’t never give up, no, never give up, no, no
No, I won’t never give up, no, never give up, no, no

And I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh
I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh

I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh

Oh yeah, I’m haunted by the distant past
Called to the skies but she was she overcast

But I won’t never give up, no, never give up, no, no
No, I won’t never give up, no, never give up, no, no

And I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh
I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh

I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh

Never give up, never give up
Never give up, never give up
No, no, oooh

And I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh
I won’t let you get me down
I’ll keep gettin‘ up when I hit the ground
Oh, never give up, no, never give up no, no, oh

I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh
I’ll find my way, find my way home, oh, oh, oh