auch Walker weiter Gewinner…

veröffentlicht: 25.06.24

Unsere Walker sind unaufhaltsam und gewannen innerhalb kürzester Zeit ihr zweites Turnier, diesmal geteilt mit dem Berliner SC nach einem 0:0 im Endspiel, doch geteilte Freude ist halt doppelte Freude.

In der Besetzung Detlef Milek, Reiner Bubolz, Frank Hoffner, Heiko Keller, Joachim Dammer, Michael Meier, Burkhard Lobitz, Vladimir Siverin und Dietmar Schulze starteten wir mit einem 0:0 gegen den BSC, besiegten den VfB Hermsdorf mit 2:0, den TSV Settmarshausen (eine fast komplette Damenmannschaft) mit 4:0 und schließlich den Veranstalter TV Waidmannlust mit 2:1. Im Halbfinale „überrannten“ wir den TSV Mariendorf mit 1:0 und im Finale kam es erneut zum 0:0 gegen den BSC. Didi erzielte sechs Treffer, Vladi 2 und Fränky einen. Dank an die Gattin von Frank, die auf unser „Vermögen“ aufpasste und mitfieberte.

Für einen reibungslosen und stressfreien Ablauf sorgten die hervorragenden Schiedsrichter Josef Baum, Egon Konik und Andreas Höhne von den „Nordischen Nudelwerken“ (NNW 98).

Die Crew des TV Waidmannslust um den „Veranstaltungsprofi“ Jörg Landt war ein stets toller Gastgeber mit seinem Imbiss- und Getränkestand (auch gab es wieder die leckeren Matjesbrötchen), der keine Wünsche offen ließ, und auch das Ambiente war dank des schönen Wetters entsprechend.

Schuldig bleibe ich noch die übrigen Platzierten: 3. SC Síemensstadt, 4. TSV Mariendorf, 5. VFB Hermsdorf, 6. Kickers 1900, geteilter 7. TV Waidmannslust und geteilter 9. TSV Settmarshausen und FV Wannsee, so dass es keinen Zweiten und keinen Letzten gab.

Und da es keinen Regen gab und kein Jimmy mitspielte, gingen wir frei nach Johannes Mario Simmel nicht durch den Regenbogen. Peter Horton (ehemals Wiener Sängerknabe) und Art Garfunkel Junior intonierten den Welthit von Simon & Garfunkel „Bridge over troubled water“ folgendermaßen auf deutsch:

Du bist müde und allein.

Es ging der Tag dahin

Und nichts geschah.

Ich komm‘ zu dir.

Wenn sich das Abendlicht

In deinen Tränen bricht,

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nicht allein.

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nicht allein.

Es sind die Straßen,

So kalt und leer.

In deinen Augen brennt

Der Abendwind.

Ich bin bei dir.

Oh, wenn sich das Neonlicht

In deinen Tränen bricht,

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nicht allein.

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nicht allein.

In den neuen Tag

Geh mit mir.

Die Wolken zieh’n vorbei

Und die Träume werden wahr.

Ich bleib‘ bei dir,

Bei dir im Morgenlicht,

Das durch den Nebel bricht.

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nicht allein.

Geh mit mir durch den Regenbogen,

Du bist nie allein,

Allein.