Walking Football

Du bist über 55, aber nicht mehr so fit und hast trotzdem noch Lust auf Fußball ??

Melde dich beim Ansprechpartner !!

Ansprechpartner

Walking Football
C E

Was ist Walking Football?

Walking Football (frei übersetzt: Geh-Fußball) ist eine Fußballvariante, die bisher als altersgerecht und gesundheitsfördernd vor allem im Ü55 Bereich angesiedelt wurde. Die Sportart kann aber auch inklusiv gedacht werden und bietet dann auch Anfänger:innen sowie unabhängig ihres Alters allen Fußballer:innen  mit körperlich-motorischen Einschränkungen oder Langzeitverletzten die Möglichkeit (wieder) Teil der Fußballfamilie zu werden. Bereits seit 2011 wird die Fußballvariante in Großbritannien gespielt, dort sind mittlerweile in fast 1.000 Mannschaften (Geh-)Fußballer:innen am Ball. Auch in Deutschland ist Walking Football, vor allem durch das Engagement der Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, VfL Wolfsburg, Werder Bremen und Schalke 04 auf dem Vormarsch. In Berlin ist mit dem FV Wannsee auch ein Verein im Walking Football aktiv.

Der Berliner Fußball-Verband erkennt die vielfältigen Potentiale von Walking Football ebenfalls und möchte seinen Beitrag zur erfolgreichen Verbreitung leisten. In einem ersten Schritt wurde die Fußballvariante in einem Einlagespiel zwischen dem Walking Football Team des VfL Wolfsburg und der Ü60 Mannschaft von Hertha BSC während der Pokalendspiele des Senioren- und Altligabereichs am 30. Mai 2019 vorgestellt. Ab der Saison 2020/2021 bekommen auch die Berliner Fußballvereine die Möglichkeit sich im Rahmen von Aktionstagen und Walking Football Turnieren auszuprobieren. Für Übungsleitende wird es zudem die Möglichkeit geben, die Fußballvariante in Form einer Fortbildung und Kurzschulungen kennenzulernen. Die Teilnehmer:innen erhalten dann das nötige Know How zur Gründung und Durchführung eines eigenen Angebots in ihren Vereinen. Mittelfristig soll zudem der Spielbetrieb eingeführt werden.

Die Regeln

Der Name verrät es bereits: Beim Walking Football darf nicht gerannt oder gelaufen werden. Die Spieler:innen müssen zu jeder Zeit mit einem Fuß den Boden berühren. Das Spielfeld umfasst 42×21 Meter und die Tore sind einen Meter hoch und drei Meter breit (entspricht in etwa einem umgekippten Jugendtor, alternativ kann auch auf Mini-Tore gespielt werden). Gespielt wird sechs gegen sechs ohne Torwart und ohne Abseits. Um das Verletzungsrisiko zu mindern, darf der Ball nicht über Hüfthöhe gespielt werden und harter Körperkontakt sowie Grätschen sind untersagt. Regelverstöße werden mit indirekten Freistößen und bei besonders unfairem Verhalten mit gelben und roten Karten geahndet. Die genauen Regeln sind durch die European Legends festgelegt worden.