U15 Platz 6 bei Hallenmeisterschaft
f39t476p6606n2_SaNgtsfY

U15 Platz 6 bei Hallenmeisterschaft

Mit einem guten sechsten Platz beendet die C1 die diesjährige Berliner Hallenmeisterschaft. Dabei schrammte sie in der Vorrunde nur knapp an der Qualifikation für das Halbfinale vorbei.
Highlight des Tages war gleich das erste Spiel, in dem man dem späteren Berliner Meister Hertha BSC ein Unentschieden abtrotzte und dabei selbst kurz vor dem Sieg stand. Nachdem Leo das Team früh mit 1:0 in Führung brachte, konnte man sich lange den wehementen Angriffsbemühungen des Regionalligisten erwehren. Ähnlich wie beim Handball nahmen die Herthaner früh den Torwart aus dem Spiel und brachten einen fünften Feldspieler. In dieser Phase gelang es nicht, mit einem möglichen 2:0 den Deckel auf die Partie zu setzen, so dass dem Favoriten leider in der letzten Minute doch noch der Ausgleich gelang.
Leider konnte man in der zweiten Begegnung gegen die Füchse nicht an die gute Leistung des ersten Spiels anknüpfen und geriet mit 0:2 in Rückstand. Der Anschlusstreffer von Ali kurz vor dem Ende kam leider zu spät, so dass man 1:2 verlor. Ein Unentschieden hier hätte den Halbfinaleinzug ermöglicht, da man das letzte Spiel gegen den späteren Achten BSC souverän gewinnen konnte.
Hier gelang Nach einem der schönsten Angriffe des Turniers über Ali und Luke das frühe 1:0 durch Joshi, dem Luke selbst das 2:0 folgen ließ. Zwar schöpfte BSC nach dem 2:1 noch einmal Hoffnung, diese wurde aber von Leo mit dem 3:1 nach schönem Pass von Felix schnell begraben. Das 3:2 mit dem Buzzer war dann nur noch Kosmetik.
So ging man knapp hinter Hertha und den Füchsen als Dritter aus der Vorrunde in das Spiel um Platz 5 gegen TeBe. Diese konnten sich wie Hertha 03 in der Parallelgruppe überraschend nicht für das Halbfinale qualifizieren. Das Platzierungsspiel konnten unsere Jungs dann lange offen halten, wurden dann aber nach einem individuellem Fehler im Spielaufbau gnadenlos zum 0:1 ausgekontert. Mit dem 0:2 direkt im Anschluss war das Spiel dann gelaufen.
Trotzdem zeigte das Team eine ansprechende Leistung und können stolz über das Ergebnis sein!
Den Turniersieg erlangte letztendlich Hertha BSC in einem spannenden und emotionalen Finale gegen Viktoria 89. Leider zeigte der Verband im Anschluss kein sonderlich glückliches Händchen, als sie bei der Ehrung der besten Spieler deutlich zu viele Akteure des Turniersiegers auszeichnete. Vor allem die Auswahl zum besten Torwart sorgte für Unverständnis, da der Spieler an diesem Tag nur zweimal zum Einsatz kam. Der Turnierverlauf hätte hier eine ausgeglichene Strategie bei den Auszeichnungen ermöglicht.

Für unsere Jungs gilt es jetzt, den Fokus auf den anstehenden Start in die Rückrunde zu legen. Bereits am 17.2. startet man mit dem schweren Auswärtsspiel bei den Füchsen. Da die Trainingsbeteiligung in den vergangenen Wochen aus diversen Gründen überschaubar war, bleibt zu hoffen, dass sich alle jetzt wieder voll reinhängen und als Team die kommenden Aufgaben angehen!

Turnierspiele 27.01
SpaKi - Hertha BSC 1:1 (Leo)
SpaKi - Füchse 1:2 (Ali)
SpaKi - BSC 3:1 (Joshi, Luke, Leo)
SpaKi - TeBe 0:2
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner